Neues Fritz-Labor bohrt Fritz Box 7590 auf

AVM hat für die Fritz Box 7590 ein umfangreiches Labor veröffentlicht. Besonders Home Office und Smart Home profitieren von der neuen Betaversion von Fritz OS.

Mit dem neuen Labor können Anwender nun in der Mesh-Übersicht leichter ihren Home-Office-Computer priorisieren: Die Fritz Box behandelt diesen Rechner dann bevorzugt beim Internetzugang, falls die Internetverbindung voll ausgelastet ist. Das stellt beispielsweise ein vernünftiges Arbeiten im Home-Office sicher, während gleichzeitig die Kinder mit Videostreaming und Spielen die Internetverbindung voll ausreizen. Besonders wenn eine wichtige Videokonferenz für den Home-Office-Mitarbeiter ansteht, könnte sich diese Priorisierung lohnen.

Ebenfalls für die berufliche Nutzung wertvoll:  AVM integrierte im neuen Fritz Labor ein neues Fax-Journal, das empfangene und gesendete Faxe zusammenfasst.

Neues Fritz Labor für Fritzbox 7590 und 7590 AX. Damit testen Sie erstmals die spannenden Neuerungen des kommenden Fritz OS 7.50. Beispielsweise Sprachansagen als Klingelton, Support für WireGuard und mehr Leistung im Wlan Mesh.

Richtig cool finden wir diese Neuerung: Der Funkschalter  Fritz Dect 440  wird durch das neue Labor zum Hygrometer. Er kann nun nicht mehr nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit messen und anzeigen. Der Luftfeuchtigkeitswert wird direkt auf dem Fritz Dect 440, in der Fritz-App Smart Home, auf einem  Fritz Fon  und in der Fritz-Box-Benutzeroberfläche dargestellt. Fritz Dect 440 gibt den Anwendern zudem einen Hinweis, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig ist.

AVM Fritz Dect 440 im Test: Fernbedienung für Smart Home

Für die smarte Leuchte  Fritz Dect 500  steht nun die Lichtsequenz "Aufwachen/Einschlafen" per "Automatische Schaltung" zur Verfügung.

AVM Fritz Dect 500 im Test: Smartes Licht für zu Hause

Nicht völlig neu, weil bereits in einem früheren Labor enthalten, aber trotzdem erwähnenswert: Das Fritz Fon kann den aktuellen Wetterbericht grafisch auf seinem Startbildschirm darstellen. Mehr zu dieser bereits Mitte Oktober 2020 eingeführten Neuerung im Labor lesen Sie in dieser Meldung.

Weitere Neuerung in dem Labor: Der WLAN-Gastzugang und der Anrufbeantworter der Fritz Box können mit Fritz Dect 440 an- und ausgeschaltet werden. Die Fritz Box unterstützt übrigens seit einigen Wochen auch smarte Rolladenantriebe bestimmter Hersteller, sofern man die Laborversion installiert. Diese können über die Fritz-App Smart Home, die smarten Funktaster Fritz Dect 400 und 440 sowie über Fritz Fon und die Fritz-Box-Benutzeroberfläche gesteuert werden.

Das vollständige Changelog können Sie hier nachlesen. Sie können sich das neue Labor 07.24-83655 hier herunterladen. Wie immer gilt: AVM gibt bei Betaversionen weder Support noch Garantie.

AVM: Smart Home mit Fritz Box – alle Geräte und Möglichkeiten

AVM Fritz Box und Smart Home: Die besten Tipps & Tricks

Fritz Box 7590: Wetterbericht aufs Fritz Fon dank neuem Labor


Regelmäßig verteilt AVM Updates für seine Geräte. Die Aktualisierungen bringen zahlreiche Neuerungen für die Fritzboxen, Repeater und Powerline-Adapter. Im Vorfeld bereitet das Unternehmen die sogenannten Release Candidates zumeist durch ein Labor auf das aktuelle große Fritzbox-Update vor. Auch neue Funktionen werden weiterhin durch kleinere Aktualisierungen aus dem Fritz-Labor getestet. Hier erfahren Sie, für welche Geräte AVM derzeit ein Update anbietet.


Beachten Sie bitte:

In der Liste führen wir sowohl Updates auf das offizielle Fritz!OS als auch die neuesten Labor-Versionen auf. Da AVM im Fritz-Labor neue Funktionen erst testet, kann die Software zu kleineren Problemen im Betrieb führen. Beachten Sie daher unsere Anmerkungen, die wir zur Installation eines Fritz-Labors geben.


Fritz-Labor: Das gilt es zu beachten

Sofern ein Update aus dem Fritz-Labor stammt, gelten im Vergleich zu den offiziellen Aktualisierungen andere Konditionen. Denn mit der Labor-Firmware testet AVM neue Funktionen, die später Teil des großen, offiziellen Firmware-Updates Ende August bzw. Anfang September werden sollen. Sie hat daher Beta-Charakter. Der Hersteller weist auch darauf hin, dass es beim Betrieb der Software zu Problemen kommen kann.

Ausprobieren können Nutzer ein Fritz-Labor, wenn auf ihrer Fritzbox das aktuelle FritzOS installiert ist. Vor der Installation der Software sollten die Daten und Einstellungen auf dem Router aber sicherheitshalber gesichert werden. Ist dies geschehen, können Nutzer das Labor-Firmware im Fritz-Labor auf der Webseite von AVM herunterladen und auf ihrem Computer als ZIP-Datei speichern. Zur Installation sind nach dem Entpacken der Datei dann folgende Schritte notwendig:


1.Rufen Sie im Browser die Fritzbox-Oberfläche mit http://fritz.box auf und geben Sie gegebenenfalls das Passwort für Ihre Fritzbox ein

2.Unten im Menü finden Sie die Fußzeile „Ansicht: Erweitert“, die Sie aktivieren müssen

3.Nun finden Sie unter „System / Update“ die Registerkarte „FritzOS-Datei“

4.Wählen Sie im Eingabefeld den Pfad zu der zuvor heruntergeladenen und entpackten ZIP-Datei aus und klicken Sie auf „Update starten“