April-Patch-Day  Microsoft stopft letztmalig Löcher in Windows XP und Office 2003

Microsoft hat zum April-Patch-Day vier neue Update -Pakete veröffentlicht, die insgesamt elf Sicherheitslücken in Windows schließen. Windows XP und Office 2003 erhalten mit dieser Update-Sammlung letztmalig einen Sicherheits-Patch. Danach sind die Nutzer sich selbst überlassen.

Den Windows-Browser richtig absichern

Die letzten Updates für XP betreffen Sicherheitslücken im Internet Explorer (IE) und im System. Ferner bedachte Microsoft letztmals Office Word 2003 mit einem Sicherheits-Patch. Sollten die Patches allerdings neue Sicherheitslücken aufreißen, wird es wohl trotzdem noch eine weitere Korrektur geben, ansonsten ist Schluss. Für Privatleute endet damit diese Software-Ära.

Internet Explorer erhält Generalupdate

Mit MS14-018 stopft Microsoft erneut mehrere als "kritisch" eingestufte Sicherheitslöcher im Internet Explorer. PC-Nutzer, die das Browser-Update für die IE-Versionen 6 bis einschließlich IE 9 für Vista und IE 11 für Windows 7 nicht installieren, riskieren, dass Online-Kriminelle den Computer angreifen und kontrollieren können. Das Öffnen einer präparierten Webseite genügt schon.

Nutzer von Windows 7 und 8 mit Internet Explorer 11 erhalten eine Synchronisationsfunktion für mobile Geräte. Zudem hat Microsoft an der Schnelligkeit gefeilt und den Browser für hardwarebeschleunigte 3D-Grafiken und Videos fit gemacht.

Der Patch MS14-019 behebt zusätzlich zu den Browser-Lücken eine Schwachstelle in der Dateiverarbeitungskomponente von Windows. Betroffen sind einmal mehr alle Systeme, angefangen von XP über Windows Vista und Windows 7 bis hin zu Windows 8 und Windows 8.1 .

Update-Paket für Office Word

Zwei weitere Updates beheben vier Fehler in Microsofts Büro-Suite Office. Bei einem dieser Pakete, MS14-017 , wird unter anderem eine Word-Lücke geschlossen, über die Hacker bereits gezielt Rechner ausspähen und Schadsoftware einschleusen. Microsoft hatte bislang aber nur einen provisorischen Notflicken bereitgestellt . Wer das Fix-it-Tool ausgeführt hatte, sollte es nach dem Update wieder entfernen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in einer Foto-Show .

Der nun veröffentlichte Word-Patch stopft zwei weitere Löcher in den Büro-Suiten 2003, 2007, 2010 und 2013 sowie Office 2011 für Mac. Das zweite Office-Sicherheitspaket MS14-020 richtet sich hingegen ausschließlich an Nutzer des Layout-Programms Microsoft Publisher.

Windows aktualisieren

In der Regel lädt Windows die neuen Updates automatisch herunter, anschließend müssen Sie den Rechner neu starten. Sie können die Update-Funktion aber auch Internetseite von Microsoft näher beschrieben und stehen dort zum Download zur Verfügung.

Nutzer von Windows 8.1 erhalten dort auch das schon länger angekündigte Update-Paket 1. Microsoft stellt das Paket mit verbesserten Bedienkomfort für Maus- und Tastatur-Nutzer zudem über Windows Update zum Download bereit. Es trägt die KB-Nummer 2919355.

Zum monatlichen Patch-Day veröffentlichte auch Adobe eine neue Flash-Player-Version, die vier kritische Sicherheitslücken in der Multimedia-Anwendung behebt. Vor allem Windows-XP-Nutzer sollten nicht lange zögern und die neue Version 13.0.0.182 installieren. Aktuelle Drittanbieter-Software ist nach dem Support-Ende des Betriebssystems wichtiger denn je.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier .